Friday, Jul. 12, 2024

Linkempfehlung – Weltenwandler

Written By:

|

11. November 2012

|

Posted In:

Linkempfehlung – Weltenwandler

Es ist erfreulich, wenn man sich Zeit nimmt für Gespräche. Das leistet die Site Weltenwandler.tv.

Bisher sind bei Weltenwandler.tv drei Beiträge erschienen. Das Konzept: In etwa einer halben Stunde wird ein Thema mit zwei Gätsen erörtert. Man darf auf mehr hoffen. Link zur Homepage.

Wachstum: Ist weniger mehr?

Unsere Art zu Wirtschaften ist in ihrer heutigen Form unter Druck geraten. Ausufernder Ressourcenverbrauch gefährdet die biologische Substanz des Planeten, nicht-nachhaltiges Finanzverhalten wirft Fragen nach der Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftssystems auf. In Anlehnung an die Leitidee des Club of Rome, die Endlichkeit der Ressourcen und die Bedürfnisse der kommenden Generationen im heutigen Konsumverhalten zu berücksichtigen, sucht das Weltenwandler-Gespräch mit Dr. Thilo Bode und Dr. Thomas Mayer nach anderen Wegen des Wirtschaftens. Wie kann Wachstum ohne Substanzvernichtung gelingen? Kann eine demokratische, marktwirtschaftlich organisierte Wirtschaft ohne Schulden funktionieren? Wie sähe eine solche Welt aus? Was wären die Konsequenzen? Und wie bzw. wo können wir anfangen? (Infotext. Weltenwandler)

Im Gespräch sind Thilo Bode und Thomas Mayer.

Bildung: Welches Bildungsideal haben wir?

Das Interview thematisiert den Wert von Bildung im Leben und in unserer Gesellschaft. Die Gesprächsteilnehmer diskutieren über folgende Fragen: Hängen wir einem funktional-instrumentellen Bildungsverständnis nach und lernen allein für den Beruf? Oder glauben wir, dem universalen Bildungsanspruch nach Humboldt zufolge, dass wir auch fürs Leben lernen? Wie verändern sich die Bildungsleitbilder? Wie wirken Studienreform (Bologna) und Schulreform (G8) auf den Werdegang und die Charakterbildung junger Menschen? Welche gesellschaftlichen Folgen hat die Ökonomisierung der (Aus-)Bildung? (Infotext. Weltenwandler)

Im Gespräch sind Professor Burkhard Schwenker und Professor Rolf Tilmes.

Leben: Was bedeutet Freiheit?

Vordergründig betrachtet leben wir in der freiesten Epoche der deutschen Geschichte. Glauben bzw. Religion, Presse, Kunst und Wissenschaft genießen Freiheiten im Verfassungsrang. Doch ist die Freiheit stets bedroht. Durch ihre Geringschätzung droht die Gesellschaft, werterelativ zu werden. Die zunehmende Individualität von Lebensentwürfen, die sich etwa in der Selbstverwirklichung manifestiert, bedroht die gemeinsame Wertebasis und unterhöhlt den gesellschaftlichen Kitt. Die Ideologie des Neoliberalismus hat im Finanzsektor verantwortungslose Exzesse gezeitigt und die Gesellschaft in Mithaftung genommen. Wieviel Binde- und Fliehkräfte kann und muss eine Gesellschaft aushalten können? Was kann der Einzelne für das Ganze tun, und was die Gesellschaft für den Einzelnen? Die Freiheit ist ein stets von Gefangenschaft bedrohtes Tier. Freuen Sie sich auf eine spannende Debatte aus dem Vogelhaus im Frankfurter Zoo. (Infotext. Weltenwandler)

Im Gespräch Hildegard Hamm-Brücher und Gabriele Scherle.

Artikelbild: Screenshot: Das Bild zeigt Hildegard Hamm-Brücher. Weltenwandler. Weitere Bilder: Screenshots.
Print Friendly, PDF & Email
Share

Share This Article

Related News

SpardaSurfSafe: Live-Hacking-Vorträge in Ulm
Digitales Erbe: SpardaSurfSafe klärt die wichtigsten Fakten
SpardaSurfSafe bringt Live-Hacking-Vorträge nach Friedrichshafen

Der Autor

Thorsten Cmiel

Thorsten Cmiel ist Chefredakteur von Investment Alternativen. Der studierte Ökonom ist seit über 15 Jahren als Finanzjournalist und Buchautor tätig.